custom-header

Die besten Torschützen des FC Freiburgs

Die besten Torschützen des FC Freiburgs

Der Sport-Club Freiburg e.V., abgekürzt FC Freiburg, ist ein Fußballverein der deutschen Bundesliga und besteht seit dem 30. Mai 1904, kann also auf eine lange Tradition zurückblicken. Seit der Saison 2016/17 kann der Verein stolz darauf sein, wieder in die erste Bundesliga zurückgelehrt zu sein und mit den Besten der Besten zusammen zu spielen. Die Vereinsfarben sind weiß und rot, auf dem Wappen ist ein Greifenkopf abgebildet. Im Jahr 2016 zählte der Sportclub stolze 10.000 Vereinsmitglieder, der Vorstand wird von Fritz Keller, Jochen Saier und Oliver Leki geleitet. Trainiert wird der Club von einem der besten Bundesligatrainer der aktuellen Saison, Christian Streich.

Ein torgefährlicher Verein

Dass der Verein auf eine lange Geschichte zurückblickt, sorgt selbstverständlich für ein hohes Toraufkommen im Laufe der Jahre. Obwohl der FC noch auf keine Meisterschale zurückblicken kann, erzielten er bereits den 3. Platz der ersten Fußballbundesliga und wurde Meister der zweiten Liga. Auch im Bereich der Torschützen kann der SC daher von sich reden machen: Der Spieler Papiss Demba Cissé führt die Liste der torgefährlichsten Spieler des Vereins an. Mit ganzen 37 Treffern in gerade einmal 65 Spielen ist er unbestritten der Meisterschütze des Vereins. Seine Torquote liegt bei 0,57, also erzielt er im Durchschnitt bei jedem zweiten Spiel einen Treffer für seinen Verein.

Mannschaft mit Tradition

Gefolgt wird Cissé von Aleksandr Iashvili, welcher bereits 147 Mal auf dem Platz auflaufen durfte. Dabei erzielte er stolze 29 Tore, nicht eines davon per 11 Meter-Schuss. Seine Quote liegt bei 0,20 und kann sich also auch durchaus sehen lassen. Ganz dicht dahinter liegt der Spieler Rudolfo Cardos, mit ganzen 28 Toren. Diese erzielte er dabei in gerade Mal 63 Spielen auf dem Platz, was zu einer Quote von 0,44 führt. Er schoss dabei 12 11-Meter-Tore und beweist, wie gefährlich und treffsicher er vor dem Tor agiert. Auf dem vierten Platz finden sich gleich zwei Spieler ein: Adel Sellimi und Andreas Zeyer. Sellimi stand 108 Mal auf dem Platz, 5 Tore schoss er per 11-Meter. Zeyer dagegen spielte bereits 236 Mal auf und erzielte nur ein Tor von dem 11-Meter-Punkt aus.

Erfolgreiche Torjäger

Die Liste der Torschützenkönige des FC ist lang. Kein Wunder, schließlich hat der Verein neben einer starken Rückendeckung durch die Fans, die auch in schweren Zeiten treu hinter ihrer Mannschaft stehen, eine lange Tradition zu bieten. Den sechsten Platz der Top-Torjäger belegt Uwe Wassmer. Mit 93 Spielen und 23 Toren kann auch seine Leistung gefeiert werden. Seine Trefferquote liegt bei 0,25 Prozent. Platz 7 belegen direkt drei Spieler: LevanKpbiashvili, Jonathan Schmid und Uwe Spies. Jeder der drei erzielte 20 Tore. Kobiashvili spielte 121 Mal, Schmid durfte 118 Mal auflaufen und Spies trat 80 Mal für den Verein aufs Feld. Die Quoten der drei liegen bei 0,17 und 0,25. Auf Platz 10 liegt Soumaila Coulibaly. Der Spieler stand 113 auf dem Platz und durfte dabei 18 Mal über ein eigenes Tor jubeln. 2 Treffer entstanden durch 11-Meter, die Quote des Spielers liegt bei 0,16. Es zeigt sich also, dass der FC Freiburg mit Stolz auf seine fleißigen Torschützen blicken kann.